Datenschutzgrundsätze

Datenschutzhinweise für Mitglieder der Vertretervereinigung der Allianz Südwest e.V. (im Folgenden: VVA)

Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die VVA und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht geben.

 

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortlich ist

Michael Paulke, Geschäftsführender Vorsitzender

Rathausstr. 20, 35460 Staufenberg

Telefon: 06406/923990

e-mail: michael.paulke@allianz.de

 

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter

Toni Zitzelsberger

Dr. Otto-Höchtl-Str. 35, 94315 Straubing

Telefon: 09421 – 913333

e-mail: anton.zitzelsberger@allianz.de

 

Welche personenbezogenen Daten nutzen wir?

Die VVA verarbeitet personenbezogene Daten, die wir im Rahmen der Anbahnung, Durchführung und Beendigung der Mitgliedschaft in der VVA von unseren Mitgliedern bzw. Antragstellern erhalten.

Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtsdatum, Vertreternummer, Titel der Vertretung, zuständige Geschäftsstelle, Gründungsdatum). Darüber hinaus können dies auch Daten zur Durchführung der Mitgliedschaft (Kontoverbindung, Aktives Mitglied/Pensionär, Provisions- und Arbeitsmodell, Sozietät (Ja oder Nein), Zugewiesene/Vergangene Rollen, Privatanschrift und Kommunikationsdaten von Pensionären, Abrufscheine (Nachweis Verwendung)) sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten sein.

 

Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Die VVA verarbeitet personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Anbahnung und Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses mit der VVA sowie zur Erfüllung des Vereinszwecks gemäß unserer Satzung (Art. 6 Abs. 1lit. b DS-GVO).

Soweit Sie der VVA eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung dieser Daten auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungen, die vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018 der VVA gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf der Einwilligung wirkt erst für die Zukunft und berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

 

Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb der VVA erhalten diejenigen Funktionsträger (z.B. Vorstände, Geschäftsstellen-sprecher) und die Mitarbeiter der VVA Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung des Vereinszwecks gemäß unserer Satzung und gesetzlicher Pflichten brauchen.

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie der VVA Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (sogenannte Drittstaaten) findet nicht statt.

 

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Die VVA verarbeitet und speichert Ihre personenbezogenen Daten solange dies für die Erfüllung des Vereinszwecks und gesetzlicher Pflichten erforderlich ist. Sind die Daten zur Erfüllung des Vereinszwecks nicht mehr erforderlich (z.B. nach Beendigung des Mitgliedschaftsverhältnisses) werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren – befristete – Weiterverarbeitung ist erforderlich zu folgenden Zwecken:

  • Erfüllung handels- oder steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten, die sich z.B. aus dem Handelsgesetzbuch oder der Abgabenordnung ergeben können. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen in der Regel zwei bis zehn Jahre.
  • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahren betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.

Welche Datenschutzrechte habe ich?

Sie haben im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen (Art. 15 bis 18 und 21 DS-GVO) jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und gegebenenfalls ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an den Verantwortlichen oder den Datenschutzbeauftragen (s.o.) wenden.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichts-behörde. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesschutzbeauftrage des Bundeslandes, in dem die VVA ihren Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragen sowie deren Kontaktdaten entnehmen Sie bitte folgenden link: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/Anschriften_links-node.html

Ferner haben Sie das Recht, Daten, die die VVA auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung des Vereinszweckes verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen (Art. 20 DS-GVO).

 

Vorteile für Mitglieder ➞ Was Ihnen die Mitgliedschaft in der VVA bringt. Vor dem Start ➞ Woran Sie vor dem Start denken sollten. Ansprechpartner, Struktur, Ziele ➞ Überleitung zu IG.jpg